Dedicated Server? Eigene Mods und Maps erstellen? Das passt eigentlich so gar nicht zum Call of Duty Franchise mag man meinen. Schließlich gab es so etwas ähnliches zuletzt in Call of Duty 4: Modern Warfare, das ja mittlerweile schon 8 Jahre in der Vergangenheit liegt.

Am vergangen Montag kam allerdings ein Tweet vom Treyarch Dev Team der für einige Nassgeschwitzte Unterhemden gesorgt haben dürfte.

In weniger als einer Stunde, sollte es also noch mehr Neuigkeiten für das ohnehin schon Prall gefüllte Call of Duty: Black Ops 3 geben. Knapp eine halbe Stunde später ließ Treyarch Studios dann die Bombe mit folgenden Tweet platzen:

Nach 8 Jahren Betteln und Flehen seitens der Community ist es also doch noch passiert. Dedicated Server finden Ihren Weg zurück zur Call of Duty Shooter Reihe und oben drauf gibt es auch noch Modding & Mapping Tools.

Direkt zum Release am Freitag, wird es leider noch nicht möglich sein eigene Server und Maps zu erstellen. Treyarch arbeitet allerdings mit Hochdruck an der Fertigstellung besagter Tools und bereits im März nächsten Jahres soll die Alpha Phase beginnen.