Bereits seit Call of Duty 4: Modern Warfare wird Jahr für Jahr immer wieder ein neuer Teil der Serie auf der gleichen Engine aufgebaut. Dabei wird jedes Jahr noch ein bisschen mehr Leistung rausgekitzelt und noch ein paar mehr Effekte hinzugefügt. Inzwischen laufen die Soldaten sogar schon mit Futuristischen Super-Soldaten Tarn-Anzügen schräg die Wände hoch. Am Ende aber, bleibt es doch der selbe Einheitsbrei.

Natürlich sprießen die Call of Duty Entwickler geradezu vor neuen Ideen und sind auf den brillanten Gedanken gekommen; „Da man sich seit nun fast 8 Jahren immer wieder an der alten Technik bedient, könnte man logischerweise das selbe ja auch mit den Maps machen!“

Dank dieser Eingebung heißt es auch in Call of Duty: Black Ops 3 wieder „Welcome back Nuketown!“

Mittlerweile in der dritten Version muss Nuketown natürlich auch dem aktuellen Bewegungssystem der Super-Space-Soldaten angepasst werden und bekommt ein stylisches neues Outfit verpasst. Ein erstes Artwork vom derzeit verantwortlichen Entwicklerteam Treyarch zeigt ein Futuristisches Nuketown, dass mit der ursprünglichen Version nicht mehr viel am Hut hat. Trotzdem wird es sicherlich wieder eine sehr kleine Map werden und man darf sich jetzt schon auf Chaotische 8 gegen 8 Gefechte auf aller engstem Raum freuen!

Studioleiter von Treyarch, Mark Lamia sagt dazu: “Die Nuketown-Maps haben einen ganz besonderen Platz in der Geschichte des Multiplayer-Modus von Call of Duty und wir können es kaum erwarten, auf diesem Vermächtnis in Black Ops III aufzubauen. Wir haben das Design der Karte vorsichtig angepasst, um sicherzustellen, dass es zu unserem neuen Bewegungssystem passt, ohne dabei den Spirit und den Spaß zu verlieren, durch die Fans überhaupt erst ihre Liebe zu dieser Map entdeckt haben.

call-of-duty-black-ops3-codboiii_conceptart_nuketown-490x339