Letzte Woche Freitag hatte die lange Wartezeit endlich ein Ende gefunden. Der neueste Ableger der Call of Duty Serie wurde auf der Steam Spiele-Plattform freigegeben und innerhalb kürzester Zeit waren gut 50.000 Spieler Online. Die Freude über den Konsolen Port Call of Duty: Black Ops 3 währte allerdings nicht sehr lang. Bereits wenige Stunden nach der Veröffentlichung füllten sich die Foren mit Beiträgen enttäuschter Spieler. Selbst Nutzer mit aktueller Hardware hatten enorme Performance Probleme und klagten über FPS Einbrüche, lästige Ruckler und Freezes bzw. Blackscreens. Treyarch reagierte schnell und lieferte noch am selben Tag einen kleinen Performance Patch, der allerdings nur bei den wenigsten Spielern zu einer Verbesserung führte. Seit dem ist es eher still um das Entwickler Team Treyarch geworden und viele Spieler warten immer noch auf ein richtiges Update, damit das Spiel endlich problemlos gespielt werden kann.

Jetzt steht mit Fallout 4 der nächste große Titel im Rampenlicht und auch hier ist die Liste der Fehler lang. Trotz Day One Patch berichten Spieler von Performance-Problemen, zahlreichen Bugs und Glitches, die das Spielvergnügen stark einschränken. Es gibt bereits jetzt jede Menge Berichte und Videos von Fliegenden Tieren, bis zur Hälfte im Boden versunkenen NPC’s, scheintote Questgeber oder auch Gegner Horden, die spontan und ohne Vorwarnung an der Position des Spielers erscheinen. Während der ein oder andere Glitch am Anfang noch lustig anzuschauen ist, wird es auf Dauer doch eher störend und wirft die Frage auf, ob hier nicht ein weiterer Titel mit einer ewig langen Patchliste veröffentlicht wurde.

Da Fallout 4, wie auch Call of Duty, auf der alt bekannten Engine laufen und lediglich etwas aufpoliert wurden, mag man meinen solche Fehler gehören der Vergangenheit an. Dem ist allerdings nicht so und man muss sich Fragen, ob die Entwickler von den jeweiligen Herausgebern zu viel unter Druck gesetzt werden und so unfertige Spiele veröffentlichen. Am Ende ist es aber leider immer der Spieler, der unter dieser Vorgehensweise leidet.