Knapp 6 Millionen Runden wurden gespielt. Die gesamte Spielzeit beträgt dabei über 108 Jahre! Das sind großartige Zahlen, trotzdem wirkt die Statistik etwas verloren und man hat das Gefühl, Publisher 2K Games hat die Grafik nur veröffentlicht um sich selber etwas besser zu fühlen. Steam zeigt die bittere Wahrheit. Waren am Release Tag noch 27.000 Spieler auf Shear unterwegs, sind gerade einmal zwei Wochen später noch knapp 10.000 Spieler zur Prime Time Online.

Wirft man einen Blick auf das Evolve Forum, wird schnell klar wo die Probleme liegen. So gab es direkt zum Start von Evolve einen gut gefühlten Ingame Shop, in dem man seine Charaktere mit überteuerten Skins ausrüsten konnte, während Käufer der Premium und Monster Race Edition noch immer auf Ihre bereits bezahlten Inhalte warten müssen.

Peer-to-Peer Matchmaking schimpft sich das nächste große Problem. Call of Duty hat gezeigt wie schlecht es laufen kann und Evolve macht es direkt nach. Möchte man eine schnelle Runde spielen, muss man sich auf eine lange Wartezeit einstellen, in der das Spiel versucht, mit einem passenden Host zu verbinden. Hat man es dann in die Lobby geschafft, gibt es oft Verbindungsprobleme bis hin zu kompletten Abbrüchen der Sitzung. Um ein ganzen Match Evakuierung zu spielen, dass immerhin aus fünf Runden besteht, braucht man also jede Menge Glück und einen gut gelaunten Host. Meistens verabschiedet sich der Host aber schon früher. Dann geht es zurück in die Lobby und man bekommt erst einmal eine 60 Sekunden Sperre aufgedrückt bevor man das nächste Match suchen darf.

Gerade einmal zwei Wochen nach dem Start häufen sich Meldungen über Spieler die unerlaubte Software benutzen, um sich so einen Vorteil zu verschaffen. Trifft man auf solche Spieler, bleibt zur Zeit nur die Möglichkeit das Match zu verlassen. Turtle Rock Studios hat bereits bestätigt es in Zukunft ein Kick-Voting geben wird, ob die Option es aber noch rechtzeitig ins Spiel schafft ist eher fragwürdig.

evolve_statistik
evolvegame.com