WF-DE-GreenUpdate-One-30092014

Crytek hat gestern das neue Update „Nevada Sturm“ für Warface veröffentlicht, das neue Inhalte und Gameplay-Änderungen für den Free2Play-Shooter bereit hält. Dazu gehören drei neue Karten, die sich in dem US-Bundesstaat Nevada ansiedeln. „Airbase“ (TDM), „Quarry“ (CTF) und „Street Wars“ (TDM).

Zu den Gameplay-Neuerungen gehört, dass alle Klassen sofort zur Auswahl stehen und nicht erst freigeschaltet werden müssen. Spieler können außerdem ab jetzt „Assist-Punkte“ sammeln, wenn sie sich an Abschüssen beteiligen. Ein Auszug aus den Patchnotes:

Assist-Punkte wurden implementiert

  • Spieler erhalten Assist-Punkte wenn ein Gegner stirbt dem Sie Schaden zugefügt haben. Dazu muss dieser Gegner innerhalb von 7 Sekunden sterben, nachdem Sie ihm Schaden zugefügt haben.
  • Die Menge der Assist-Punkte basiert auf dem Schaden den ein Spieler einem Gegner zugefügt hat.
  • Assist-Punkte gibt es in allen Modi. Allerdings gibt es im Co-Op Modus keine Assist-Punkte für Boss-Gegner.

Alle Klassen sind jetzt standardmäßig freigeschaltet

  • Die Klassen-Tutorials können jetzt zu jeder Zeit gestartet werden, freischalten ist nicht mehr nötig.

Außerdem gibt es neues Equipment, mit dem sich einzelne Fähigkeiten verstärken lassen:

Der „Tragbarer-Defibrillator“ tauscht eine höhere Reichweite und Ladegeschwindigkeit gegen eine geringere Ladung. Das „Adrenalin-Medikit“ bietet eine verbesserte Reichweite und gute Heilungsgeschwindigkeit. Das „Platoon Munitionspack“ bietet eine riesige Ladung Munition und das „Komposit Reparaturkit“ hat eine verbesserte Reparaturgeschwindigkeit.

Die kompletten Patchnotes zum Nevada Sturm-Update sind auf der Website von Warface gelistet. Darunter befinden sich auch kleinere Bugfixes und Änderungen am Ingame-Shop.

Warface kann seit Juli nicht mehr nur über GFace sondern auch über Steam gespielt werden!